Weser

Typ: Löschkreuzer

Länge: 108 cm

Breite: 22,5 cm; Höhe:

Maßstab:1:30

Bauart:Bausatz, modifiziert

 

Eigner: E. Nagel

Funktionen:Motor, Ruder,  Beleuchtung , Monitor,                                                                            

 

Die WESER war das erste seegehende Feuerlöschboot der Bundesrepublik, das in Küstengewässern operieren konnte, und seinerzeit der modernste Feuerlöschkreuzer Europas. Er wurde in der Schichau-Unterweser-Werft gebaut und am 28.01.1974 in Bremerhaven getauft. Sein Einsatzgebiet lag in der Hafengruppe Bremerhaven, der Seewasserstraße und im Mündungstrichter der Binnenwasserstraße Weser, sowie seewärts des Küstenmeeres (3-Meilenzone).

Er galt als Prototyp für eine neue Generation von seegehenden Feuerlöschkreuzern. Mit ihm wurde für die Berufsfeuerwehr Bremerhaven eine Lösung gefunden, die den Sicherheitsvorstellungen für die Seeschifffahrt entsprach. Der Löschkreuzer wurde nach 25 Jahren (am 31.12.1998) außer Dienst gestellt. Am 10. Mai 1999 ist er zum letzten Mal aus der Geeste (Bremerhaven) ausgelaufen. Er wurde an einen niederländischen Gebrauchtmaschinenhändler verkauft und trat seine Überführungsfahrt nach Stellendam in der Provinz Zeeland an. Als Ersatz für die WESER wurden 2 Schlepper als Feuerlösch-Schlepper umgebaut. Diese stehen bei Bedarf der Feuerwehr Bremerhaven zur Verfügung.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© mbf-tornesch