Otto Hahn

Typ: Frachter, Nuklearschiff

Länge: 172 cm

Breite: 23,4 cm

Maßstab: 1:100

Tiefgang: 10 cm

Bauart: Planbau

Erbauer/

Eigner: Peter- Paul Huschenbeth

Funktionen:Motor, Ruder,   Beleuchtung, Nebelhorn

Die Otto Hahn war das erste und einzige Nuklearforschungsschiff Europas. 1968 bei der HDW Kiel gebaut, wurde sie als Erztransporter mit Passagierbeförderung eingesetzt. Neben dem amerikanischen Nuklearfrachter Savannah und dem russischen atombetriebenen Eisbrecher Lenin war sie das dritte zivile, nuklear angetriebene Schiff, das die Weltmeere befuhr.

*Das Schiff wurde nach dem Kernchemiker und Nobelpreisträger Otto Hahn benannt, der beim Stapellauf 1964 persönlich anwesend war. Es war als Pilotprojekt für die maritime Nutzung der Kernenergie gedacht, blieb aber das einzige deutsche Schiff mit Kernenergieantrieb, im Volksmund auch das „Atomschiff“ genannt. Der Frachter wurde mit einer besatzung von 63 Mann gefahren. Außerdem war ein 35 Mann starkes Forscherteam an Bord. Mit der ersten "Ladung" Uran von 25 kg konnte 4 Jahre lang gefahren werden und dabei 250000 SM ( 11,5 mal um die Erde) zurückgelegt werden.

Ein zweites Frachtschiff mit dem Namen Nukleares Container-Schiff 80 (NCS-80) war in Planung, wurde aber nie gebaut. *Wikipedi

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© mbf-tornesch >> Es werden standardmäßig ausschließlich technisch erforderliche Cookies eingesetzt - jedoch keine Tracking-Cookies. Die technisch erforderlichen Cookies werden nach jeder Browsersession gelöscht! Es ist außerdem möglich, die Cookies im Browser manuell zu löschen!